Konzept

Es entstehen auf einem 1764 m² großen Grundstück 2 Mehrfamilienhäuser mit Tiefgarage für PKWs und für Fahrräder. Ein Tor schließt den Garagentrakt ab. Das Dach der Tiefgarage wird „intensiv“ begrünt.

Jedes Haus hat ein eigenes Treppenhaus mit Aufzug. Alle Wohnungen im Erdgeschoss haben Terrassen und Gärten nach Süden. Zwei dieser Erdgeschosswohnungen erhalten einen eigenen Eingang (Haus im Haus). Die Wohnungen des ersten und zweiten Obergeschosses  haben großzügige Südbalkone. Im Dachgeschoss befinden sich 7 Maisonettewohnungen mit Dachterrassen.

Mit dem Bau wurde im Mai 2011 begonnen.

Interessante Wohnungsgrundrisse, eine reizvolle Außenansicht und großzügige Südbalkone bzw. Südterrassen ergeben ein sympathisches Gesamtkonzept.

Bauausführung, technische Standards, Erscheinungsbild und Wohnwert entsprechen gehobenen Qualitätsvorstellungen. Die Grundrisse jeder Wohnung sind so konzipiert, dass eine variable Innenraumnutzung möglich ist. Neben dem barrierefreien Zugang zu den Wohneinheiten  besteht auch die Möglichkeit, die Wohnungen behindertengerecht herzustellen. Derartige Sonderwünsche sind rechtzeitig abzustimmen.

Die bauphysikalische und technische Ausführung geschieht bei allen Bauteilen, Materialien, Ver- und Entsorgungseinrichtungen unter Beachtung der zur Zeit gültigen Normen und DIN-Vorschriften. (z.B. die Energie-Einsparverordnung EnEV 2009).

Aufgrund des gesamtheitlichen Energiekonzeptes („Kraft-Wärme-Kopplung“,  niedriger Primärenergiebedarf 37 kWh/(m².a)) wird ein Energiesparhaus erbaut, dass Förderungen durch die „Kreditanstalt für Wiederaufbau“ ermöglicht. (KfW70 – Förderung).